Die Geschichte der Musiktage Ebern

2016
Das Geburtsjahr der Musiktage Ebern
2016 wurde die Idee der „Musiktage Ebern“ geboren. Aus dieser Idee heraus entwickelte Peter Rosenberg, langjähriger 1. Konzertmeister der Bamberger Symphoniker, das Konzept für eine Musikreihe, in deren Mittelpunkt die Kammermusik und die Gedichte von Friedrich Rückert stehen. Jeweils am letzten Wochenende im September gastiert das Rückert Ensemble mit Solisten in der Stadtpfarrkirche St. Laurentius in Ebern und lädt an diesen drei Tagen zu einem kammermusikalischen Programm ein. In Barbara Gemeinhardt fand Peter Rosenberg eine engagierte Mitstreiterin für die Idee, der Kammermusik in Ebern einen adäquaten Rahmen zu bieten. Während Peter Rosenberg von Anbeginn die musikalische Leitung innehat, das Programm zusammen stellt und die teilnehmenden Musikerinnen und Musiker auswählt, ist Barbara Gemeinhardt für die komplette Planung und Organisation der „Musiktage Ebern“ verantwortlich.
2016
2017
Grundstein für die kammermusikalische Musikreihe
Mit den ersten „Musiktagen Ebern“ im Jahre 2017 wurde der Grundstein für diese kammermusikalische Musikreihe in der Stadtpfarrkirche St. Laurentius gelegt, die seitdem ihr Publikum begeistert. Umrahmt von Stücken von Ludwig van Beethoven, Anton Bruckner, Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn Bartholdy standen die „Kindertotenlieder“ nach Gedichten von Friedrich Rückert in einer Vertonung von Gustav Mahler auf dem Programm. Solist war der Bassbariton Simone Marchesini.
2017
2018
Sopranistin Martina Schilling brilliert mit "Rückertliedern"
2018 widmete sich das Programm der Musiktage Ebern den Werken von Johannes Brahms, Richard Strauss, Gustav Mahler, Peter Tschaikowsky, Franz Schubert und Arnold Schönberg. Die Sopranistin Martina Schilling sang „Rückertlieder“ ebenfalls in einer Vertonung von Gustav Mahler.
2018
2019
Zweiter Gastauftritt von Martina Schilling
Die Sopranistin war auch 2019 die Solistin, die das Rückert-Ensemble bei den „Musiktagen Ebern“ begleitete. Sie sang vier Rückertlieder in einer Bearbeitung für Sopran und Streichquartett von Franz Schubert.
2019
2020
"Klassik contra Corona"
Das Jahr 2020 bedeutete, wie für viele andere kulturelle Veranstaltungen, eine Zäsur für die „Musiktage Ebern“. Peter Rosenberg strich die geplanten Streichoktette komplett aus dem Programm. Unter dem Motto „Klassik contra Corona“ spielte das Ensemble in kleiner Besetzung und unter den gegebenen Hygienemaßnahmen. Statt Gesang rezitierte Rudolf Hein das Gedicht „Für die sieben Tage“ von Friedrich Rückert.
2020
2021
Bassbariton Dominik Wörner singt "Kindertotenlieder"
Das Programm 2021 nimmt die Planungen des Vorjahres auf. Zum einen stehen zwei Stücke für Streichoktett von Dimitri Schostakowitsch auf dem Programm; zum anderen gastiert der Bassbariton Dominik Wörner mit den „Kindertotenliedern“ von Friedrich Rückert in der Vertonung von Gustav Mahler. Wörner hatte bereits seine Zusage für die „Musiktage Ebern“ im vorangegangenen Jahr gegeben und erneuerte diese für 2021.
2021