Alexander von Heißen spielt Bach im Eröffnungskonzert

Bereits mit 13 Jahren begann Alexander von Heißen Cembalo zu spielen. Namhafte Dozentinnen und Dozenten unterrichteten ihn, u.a. Diez Eichler, Dr. Hoch’s Konservatorium Frankfurt am Main. Bei Prof. Eva Maria Pollerus erlangte er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main den Grad Master of Music. In seiner Ausbildung erhielt Alexander von Heißen zahlreiche Stipendien, wie das Stipendium der Neumann-Stiftung. Außerdem erhielt er eine Förderung durch die von Lord Yehudi Menuhin gegründete humanitäre Organisation Live Music Now. Neben seinem Masterstudium vervollkommnete er seine künstlerische Ausbildung im Rahmen von internationalen Meisterkursen bei Jesper Christensen, Pierre Hantaï, Skip Sempé, Christophe Rousset u.a.

Wettbewerbe und Preise

Alexander von Heißen nahm und nimmt an zahlreichen musikalischen Wettbewerben teil. 2018 erzielte er den 2. Preis beim internationalen Cembalowettbewerb Musica Antiqua in Brügge. 2022 gewann er den 1. Preis beim XXIII. internationalen Bach-Wettbewerb-Leipzig. Beim Deutschen Musikwettbewerb 2021 wurde er als einziger Cembalist mit einem Stipendium ausgezeichnet. Zuvor erhielt er beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ zweimal den 1. Preis und einen Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben.

Lehrtätigkeit

Von 2019 bis 2022 war Alexander von Heißen Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Er unterrichtet seit 2021 die Fächer Cembalo und Aufführungspraxis an der Musikhochschule Münster und seit 2022 Cembalo und Generalbass an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main. Eine weitere Leidenschaft des Cembalisten gilt dem Jazzpiano. Hier unterrichtete ihn Prof. Christoph Spendel und gemeinsam mit seinem Lehrer konzertierte er als Duo.

Konzerttätigkeit

Alexander von Heißen erhält regelmäßig Anfragen, mit anderen renommierten Musikerinnen und Musikern zu konzertieren. Zu ihnen zählen u.a. Dorothee Oberlinger, Reinhard Goebel, Luca Pianca, Christoph Prégardien, Michael Schneider und er gastierte beim Freiburger Barockorchester. Zudem ist er regelmäßiger Gast bei namhaften
Festivals, wie dem MA Festival Brügge, dem Festival Oude Muziek Utrecht, den Händel-Festspielen Halle, den Thüringer Bachwochen, dem Rheingau Musikfestival, dem Festival Rheinvokal, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Mozart-Fest Würzburg, Rīgas Vēsturiskās mūzikas un dejas festivālu, Festival EEEMERGING Ambronay u.a.

Bei den Musiktagen Ebern spielt Alexander von Heißen in dem Eröffnungskonzert am Freitag, 20. September 2024, den Solopart in dem Cembalokonzert in d-moll BWV 1052 von Johann Sebastian Bach. 

Das könnte Sie auch interessieren

Bettina Meiners singt Rückert-Lieder von Gustav Mahler

Barocke Kammermusik mit Alexander v. Heißen

Erste Proben mit dem diesjährigen Rückert Ensemble in Klausenburg

Das Programm der Musiktage Ebern 2024 zeigt sich epochenübergreifend

Kammermusikalischer Hochgenuss in Ebern

„Rückert ist unantastbar das Zentrum der Musiktage Ebern“

Klarinettistin Shirley Brill gastiert bei den Musiktagen Ebern 2023

Herausragende Musikerinnen und Musiker bilden das Rückert-Ensemble 2023

Programm der Musiktage Ebern 2023

Musiktage Ebern bringen Kammermusik vom 22. bis 24. September 2023 nach Ebern

Rückschau 2022

Proben für die Musiktage Ebern

Musiktage Ebern – Programm für September 2022 steht

Erste Planungen für die Musiktage Ebern 2022

Das Rückert Ensemble und Dominik Wörner begeistern das Publikum bei den Musiktagen Ebern

Probenbeginn in Ebern

Schülerinnen und Schüler besuchen Proben der Musiktage Ebern 2021

Vorbereitungen der 5. Musiktage in Ebern